Glossar

Sozialismus

Sozialismus; Quelle: Fotolia.com/wawritto
© Fotolia.com/wawritto
Der Sozialismus ist eine politische Lehre. Es gibt zwei Richtungen von Sozialismus: den demokratischen, der dazu führen soll, dass sich die Lebensbedingungen der Menschen verbessern und keiner Macht über einen anderen ausüben kann, wenn er dafür nicht von allen demokratisch gewählt wurde. Aus dieser Richtung ist zum Beispiel die SPD entstanden, die Sozialdemokratische Partei Deutschlands. Es gibt aber auch den revolutionären Sozialismus, wie er in der DDR und allen Staaten des Ostblocks existiert hat. Dieser Sozialismus verstand sich als Übergangsstadium zum Kommunismus: Die Produktionsmittel, die für den Lebensunterhalt notwendig sind, sollen allen Menschen gehören. Das sind zum Beispiel Geräte und Maschinen, das Land, auf dem angepflanzt wird, die Tiere, von denen die Menschen leben, die Häuser, in denen sie wohnen. Alle Dinge, die gemeinsam hergestellt werden, sollen auch gerecht verteilt werden. Das klingt eigentlich gut. In der Praxis hat sich aber gezeigt, dass es gerade in sozialistischen oder kommunistischen Staaten zu schrecklichen Ungerechtigkeiten und Terror kommt. So auch in der DDR, wo die Menschen nicht frei waren und Kritiker vom Staat bespitzelt und eingesperrt wurden.