Glossar

"Antifaschistischer Schutzwall"

Antifaschistischer Schutzwall; Quelle: picture alliance / ZB
© picture alliance / ZB
Die Mauer sollte verhindern, dass die DDR-Bürgerinnen und Bürger in den Westen flüchteten. Die verantwortlichen DDR-Politiker allerdings nannten die Mauer den "antifaschistischen Schutzwall". Er sollte die Menschen in der DDR vor dem angeblich faschistischen Westen schützen. "Faschismus" bedeutet vereinfacht gesagt "Diktatur" und bezieht sich hier auf das frühere Nazi-Deutschland unter Adolf Hitler. In der DDR stand "Faschismus" aber auch für "Kapitalismus", also für eine freie Marktwirtschaft und das Streben nach Gewinn. Eigentlich aber wollten die DDR-Politiker mit dem Begriff "antifaschistischer Schutzwall" nur vom wirklichen Zweck der Mauer ablenken.